Vitamin A – Produkte, Vorkommen, Mangel

2021-07-01

Vitamin A – Produkte, Vorkommen, Mangel

Vitamin A – Produkte, Vorkommen, Mangel

 

Vitamin A ist eine umfangreiche Gruppe von organischen Verbindungen welche für das richtige Funktionieren des Körpers notwendig sind. Unter ihnen können wir Retinoide (z. B. Retinol, Retinal, Tretinoin) sowie einige Carotinoide unterscheiden. Ihre Besonderheit liegt darin, dass sie sich nur in Fetten auflösen. Welche Funktion hat Vitamin A in unserem Körper? In welchen Produkten kann man es finden?  Was passiert, wenn es Mangel gibt?

 

Vitamin A – Funktionen im Körper

Vitamin A ist eines der am frühesten endeckten Vitamine, trotzdem ist es immer noch nicht ganz erforscht. Die Rolle im Körper ist vielfältig und bis jetzt weiß man, dass:

-        Vitamin A Einfluss auf das Sehvermögen hat (es ist Teil von Rhodopsin – einem Protein in der Netzhaut, welches für die Sehprozesse verantwortlich ist)

-        Es beeinflusst die Fortpflanzungsprozesse (Beteiligung an der Bildung von weiblichen und männlichen Geschlechtsorganen, sowie der Plazenta, des Embryos und des Fötus)

-        Es reguliert den Wachstum und die Entwicklung von Geweben

-        Es ist an der Genexpression sowie der Zellteilung und Zelldifferenzierung beteiligt

-        Vitamin A reguliert die Exfoliation der Oberhaut

-        Es ist auch ein starkes Antioxidans (schützt den Körper vor oxidativem Stress)

 

Vitamin-A-Quellen

Vitamin A finden wir in pflanzlichen und tierischen Produkten. In Pflanzen kommt es in Form seiner Vorstufen (z. B. Beta-Carotin) vor, in tierischen Produkten als reines Retinol oder dessen Derivate. Zu den wichtigsten Vitamin-A-Quellen gehören: Milch und Milchprodukte (Käse, Butter), Fette und Fischöle, Eier, Innereien und Leber. Die Vorstufe von Vitamin A, Beta-Carotin, ist in allen orangenen und roten Gemüsesorten und Früchten zu finden (z. B. Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren, Möhren, Kürbis, alle Sorten von Paprika). Außerdem ist Vitamin A auch in grünem Blattgemüse (z. B. Spinat, Grünkohl) enthalten. Aus den pflanzlichen Produkten wird Vitamin A gut aufgenommen, wenn wir dazu eine kleine Menge Fett beifügen. Auf diese Weise werden die Mahlzeiten „Veggie“ und „Veggie + Fisch“ von Body Chief komponiert.

 

Vitamin A – Tagesbedarf

Der Bedarf an diesem Vitamin ist vom Wohnort, Geschlecht, Alter und dem körperlichen Zustand, abhängig. Bei Personen, die an chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems (z. B. chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa) und häufigen Infektionen leiden oder sich fettarm ernähren, kann der Bedarf deutlich höher sein. Die empfohlene Zufuhr dieses Vitamins beträgt bei Frauen 700 µg Retinol-Äquivalent und bei Männern ca. 900 µg Retinol-Äquivalent pro Tag. Auch stillende Mütter haben einen deutlich höheren Bedarf, welcher bei etwa 1300 µg Retinol-Äquivalent pro Tag liegt. Die geeignete Diät der jungen Mutter wird von Body Chief unter dem Namen „Fit Mammy“ angeboten. Mit dieser Diät erreichen Się nicht nur die Figur vor der Schwangerschaft wieder, sondern versorgen auch Ihren Körper mit allen derzeitig benötigten Vitaminen und Mineralien.

 

Vitamin-A-Mangel. Gesundheitliche Folgen.

Eine Hypovitaminose ist in entwickelten Ländern selten. Się wird in der Regel durch eine restriktive Diät, das Vorhandensein von chronischen Krankheiten oder Ernährungsstörungen verursacht. Zu den üblichsten Folgen der Hypovitaminose gehören:

-        Sehstörungen (Einschränkung der Sehfähigkeit, sog. „Nachtblindheit“, funktionelle Veränderungen am Auge)

-        Hautprobleme (trockene und raue Haut, Verhornung und Schuppen der Oberhaut)

-        Schwächung des Immunsystems

-        Verlangsamung des Knochen- und Zahnwachstums bei Kindern und Jugendlichen

-        Schädigung der Nervenfasern

-        Trockenheit und Überempfindlichkeit der Bindehaut und Schleimhäute

 

Überversorgung von Vitamin A – Hypervitaminose

Vitamin A, als fettlösliches Vitamin, wird in der Leber abgelagert. Wir finden es oft in verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln, welche auch die Hauptursache für die übermäßige Einnahme von Vitamin A sind. Eine Überversorgung von Vitamin A ist für unseren Körper toxisch. Vor allem Schwangere sollten darauf achten, da der Übermaß von Vitamin A den Fötus schädigen kann. Die anderen negativen Folgen sind:

 

-        Appetitsstörungen

-        Schwellung der Augenlider

-        Hartnäckige Kopfschmerzen

-        Blutungen

-        Exophthalmus

-        Haarausfall

-        Hautgeschwüre

 

Denken Się daran, dass bevor wir eine zusätzliche Nahrungsergänzung in unsere tägliche Diät aufnehmen, sollte immer ein Spezialist aufgesucht werden.

 

 

Vitamin A – Zusammenfassung

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass Vitamin A ein Nährstoff ist, welcher häufig in der Nahrung vorkommt. Deshalb leiden wir selten unter Vitamin-A-Mangel. Dennoch lohnt es sich auf die Vielseitigkeit der Produkte in unserer Ernährung zu achten, damit wir mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sind.

Zurück