Effektives Arbeiten (ohne verrückt zu werden) im Home Office.

2020-04-21

Effektives Arbeiten (ohne verrückt zu werden) im Home Office.

Die #stayathome Aktion läuft weiter. Viele Arbeitgeber haben ihren Arbeitnehmern mobiles Arbeiten ermöglicht, so dass sie ihre Aufgaben von zu Hause ausführen können. Obwohl am Anfang viele sehr enthusiastisch waren, so ist jedoch ihre Motivation zu Arbeit mit der Zeit gesunken.

 

Wenn mobiles Arbeiten immer noch eine Herausforderung für dich ist, dann schau dir mal ein paar von unseren Tipps an. So kannst du effektiv im Home Office arbeiten:

 

1. Beginne den Tag damit dein Bett zu machen – dazu hat der Admiral William H. McRaven während seiner Ansprache an der University of Texas ermuntert. Seiner Meinung nach ist es der erste Schritt um sich verschiedenen Herausforderungen zu stellen und der dein Leben verändern kann. Laut dem Admiral ist diese einfache Tätigkeit eine Aufmunterung für die Erledigung der kommenden Aufgaben des Tages.

 

2. Zieh dich wie zur Arbeit an – es gibt keinen mehr „häuslichen“ Anzug als den Pyjama.  Leider ist es auch eine Kleidung die dich, anstatt an die Arbeit, zurück ins warme Bett locken wird. Darum tausche dein Nachthemd auf ein Arbeitshemd aus. Wenn du es dann nach der Arbeit ausziehst, wird es leichter das Berufsleben vom Privatleben zu trennen.

 

3. Kreiere ein inspirierendes Arbeitsumfeld, dass dir Energie zur Arbeit verschafft. Umgebe dich mit Sachen die dich mobilisieren und verzichte auf Ablenker. Wechsle das Sofa vor dem Fernseher auf ein Umfeld voll von Fachbüchern oder Biografien von Menschen die du bewunderst. Hänge auf Augenhöhe verschiedene Zitate auf, griffbereit sollten nur die notwendigen Schreibwaren und Notizen sein.

 

4. Erstelle eine Liste mit konkreten Aufgaben die du erledigen musst, die sog. „To do list“. Eine fertige Liste mit Aufgaben hilft dir deine Zeit zu organisieren. Es ist auch wichtig einige Ziele zu priorisieren und Schwierigkeitsgrade festzustellen. Fange mit den anspruchsvollen  Aufgaben an und beschäftige dich mit den leichteren dann, wenn dein Motivationslevel geringer ist. Vergiss bei der Planung nicht die Pausen – jeder hat recht auf Entspannung!

 

5. Ernähre dich gesund. Die Isolationszeit begünstigt das Naschen – die versteckten Reserven sind lockend. Wenn durchs Naschen und der fehlenden körperlichen Aktivität ein paar Kilo dazugekommen sind, entscheide dich für ein Diät-Catering. Eine an den Arbeitsrhythmus angepasste Ernährung bewirkt, dass du Kontrolle hast was und wann du isst und die süßen Reserven für die schwarze Stunde lässt.

 

6. Führe Routine in dein Leben ein. Derzeit ist das Sicherheitsgefühl und Ruhe bewahren sehr wichtig – dies kann durch routinemäßige Ausübung der täglichen Aufgaben erreicht werden. Der Dichter W.H. Auden sagte: „Entscheide wie deine Tage aussehen sollen, wähle dass, was gut auf dich wirkt. Dann wiederhole es mit eiserner Regelmäßigkeit und du wirst dich nicht um Inspiration kümmern müssen“. Disziplin hilft konsequent Verpflichtungen zu erfüllen und langfristige Aufgaben zu erledigen.  

Zurück