Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage https://bodychief.de besuchen und unseren Service (im Weiteren: "BodyChief", "Website" oder "Service") nutzen möchten.

 

Der Service von BodyChief umfasst die Zubereitung und Lieferung von Speisen, die vom Inhaber der Website im Rahmen eines Diät-Caterings (im Weiteren: "Diät" oder "Dienstleistung") auf der Homepage von BodyChief angeboten werden und vom Kunden bestellt werden können.

 

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung der Website von BodyChief. Sie sind Bestandteil aller Rechtsgeschäfte, die wir mit unseren Kunden abschließen, und aller vereinbarten Leistungen.

Bitte nehmen Sie die nachstehenden Bestimmungen zur Kenntnis.

Ihr BodyChief Team

 

 

 

 

1)  ÜBER UNS

Inhaber der Website ist die Body Chief UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Berlin, Malteser Str. 170-172, 12277 Berlin, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Damian Szurgot, Umsatzsteuer- Identifikationsnummer: DE316830347, E-Mail: office@bodychief.de (im Weiteren: "Dienstleister" oder "Verkäufer"). Weitere Kontaktadressen und Telefonnummern des Dienstleisters sind auf der Homepage https://bodychief.de unter der Verknüpfung "Kontakt" angegeben.

Der Dienstleister stellt den Service BodyChief zur Verfügung und ist für die ordnungsgemäße Erfüllung der angebotenen Leistungen verantwortlich. Unabhängige Dritte, welche das Online-Angebot oder sonstige Leistungen des Service nutzen bzw. Dienstleistungen erwerben, treten im Rahmen dieses Service gegenüber dem Dienstleister als Leistungsempfänger auf.

 

 

2)  DEFINITIONEN

 

  1. PREISLISTE - Preisliste für Leistungen auf der Homepage von BodyChief
  2. DIÄT, DIENSTLEISTUNG - eine Dienstleistung, welche die Zubereitung und Lieferung von Speisen im Rahmen eines Diät-Caterings umfasst, die auf der Homepage von BodyChief detailliert vorgestellt werden, und gemäß den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen erbracht wird
  3. WERKTAG - ein Tag von Montag bis Samstag
  4. BESTELLFORMULAR - elektronische Dienstleistung; interaktives Formular auf der Homepage von BodyChief, welches dem Kunden die Bestellung einer Dienstleistung ermöglicht. Insbesondere kann der Kunde eine Dienstleistung dem elektronischen Warenkorb hinzufügen und einzelne Modalitäten der Lieferung, u.a. Art, Menge, Lieferadresse und Zeitpunkt der Lieferung sowie Zahlungsart bestimmen.
  5. KUNDE - (1) eine natürliche unbeschränkt geschäftsfähige Person sowie eine natürliche beschränkt geschäftsfähige Person, soweit dies gesetzlich zulässig ist, (2) eine juristische Person oder (3) ein Subjekt, welches nach geltendem Recht geschäftsfähig ist, welche einen Vertrag über eine Dienstleistung mit dem Verkäufer abgeschlossen hat oder abschließen möchte
  6. ACCOUNT DES LEISTUNGSEMPFÄNGERS - elektronische Dienstleistung; ein elektronisches Nutzerkonto, das durch E-Mail-Adresse und Passwort personalisiert ist und den Zugang zu Daten und Funktionen der Website ermöglicht. Im Zusammenhang mit dem Account des Leistungsempfängers werden auch die vom Leistungsempfänger übermittelten Daten sowie Informationen über seine Aktivitäten im Rahmen der Nutzung der Website gespeichert; dies betrifft insbesondere Bestellungen und den Kauf von Dienstleistungen.
  7. NEWSLETTER - elektronische Dienstleistung, welche mittels des Versandes von E-Mails erbracht wird und dem Leistungsempfänger ermöglicht, regelmäßig und automatisch Informationen über den aktuellen Stand der Website, sowie zu Neuheiten und Sonderangeboten zu erhalten.
  8. AGB – die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  9. WEBSITE, SERVICE, BODYCHIEF - die Website des Dienstleisters, abrufbar unter der Internet-Adresse: https://bodychief.de
  10. ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNG - eine Dienstleistung des Verkäufers, welche für den Leistungsempfänger im Rahmen der Website auf elektronischem Weg gemäß den vorliegenden AGB erbracht wird
  11. LEISTUNGSEMPFÄNGER - (1) eine natürliche unbeschränkt geschäftsfähige Person sowie eine natürliche beschränkt geschäftsfähige Person, soweit dies gesetzlich zulässig ist, (2) eine juristische Person oder (3) ein Subjekt, welches nach dem geltenden Recht geschäftsfähig ist, welche die Dienstleistungen im Rahmen der Website nutzt oder nutzen möchte
  12. DIENSTLEISTER, VERKÄUFER - Body Chief UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Berlin, Malteser Str. 170-172, 12277 Berlin, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Damian Szurgot, E-Mail: office@bodychief.de (im Weiteren: "Dienstleister" oder "Verkäufer"). Weitere Kontaktadressen und Telefonnummern des Dienstleisters sind auf der Homepage https://bodychief.de unter der Verknüpfung "Kontakt" angegeben.
  13. BESTELLUNG - eine Willenserklärung des Kunden, welche mit Hilfe des Bestellformulars abgegeben wird und direkt auf den Abschluss eines Vertrages über die Erbringung einer Dienstleistung durch den Verkäufer abzielt.

 

 

3)  ALLGEMEINE NUTZUNGSBEDINGUNGEN DER WEBSITE

  1. Der Leistungsempfänger ist verpflichtet, BodyChief gemäß den vorliegenden AGB unter Wahrung der geltenden Gesetze und Beachtung von persönlichen Daten und Urheberrechten sowie des geistigen Eigentums des Verkäufers, der anderen Leistungsempfänger und Kunden sowie Dritten zu nutzen. Die Übermittlung von rechtswidrigen Inhalten durch den Leistungsempfänger ist untersagt.
  2. Technische Voraussetzungen für die Nutzung von BodyChief: (1) Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone oder ein ähnliches Gerät mit Internetzugang; (2) E-Mail-Account; (3) Internet Browser: Mozilla Firefox 20.0 oder eine neuere stabile Version, Google Chrome 25.0 oder eine neuere stabile Version, (4) Aktivierung von Cookies und JavaScript im Internet Browser; (5) minimale Bildauflösung 1280x1040 Pixel.

 

 

4)  ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNGEN IM RAHMEN DER WEBSITE

  1. Die Website darf von jedem Leistungsempfänger gemäß den vorliegenden AGB genutzt werden.
  2. Der Leistungsempfänger kann im Rahmen der Website folgende Elektronische Dienstleistungen nutzen:
    1. Bestellformular;
    2. Account;
    3. Newsletter.
  3. Der Dienstleister ist verpflichtet, die Elektronischen Dienstleistungen und andere Dienstleistungen mangelfrei zu erbringen.

 

 

5) NUTZUNGSBEDINGUNGEN DES BESTELLFORMULARS

  1. Für die uneingeschränkte Nutzung des Bestellformulars zum Zwecke einer Bestellung ist nicht zwingend ein Account oder ein Account-Login notwendig. Wenn das Bestellformular jedoch unter Verwendung eines Accounts genutzt wird, oder wenn ein solcher im Zuge des Bestellvorgangs angelegt wird, dann wird der Bestellvorgang im Account gespeichert.
  2. Die Nutzung des Bestellformulars beginnt in dem Moment, in dem der Leistungsempfänger im Formular auf der Website mit der Auswahl der Art der Dienstleistung und der im Bestellformular angebotenen Leistungsmodalitäten Eintragungen vornimmt.
  3. Die Abgabe einer Bestellung mit Hilfe des Bestellformulars erfolgt, wenn der Kunde (1) das Bestellformular vollständig ausfüllt und (2) danach die Schaltfläche [Bestellen und Bezahlen] anklickt. Bis dahin kann der Kunde die Eingaben im Bestellformular selbständig ändern oder die Bestellung abbrechen.
  4. Im Bestellformular ist die Übermittlung folgender Angaben durch den Kunden erforderlich: Vor- und Familienname, Lieferadresse (Straße, Haus- bzw. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort), Adresse für Lieferungen an Wochenenden/Feiertagen, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, gewünschte Lieferzeit aus der zur Verfügung stehenden Auswahl sowie Angaben zur Dienstleistung (Art, Menge, Lieferperiode, Datum der ersten Lieferung, Zahlungsart). Ist der Kunde kein Verbraucher, so ist auch die Angabe seiner Firma und Steuernummer erforderlich.
  5. Die Elektronische Dienstleistung des Bestellformulars ist unentgeltlich, einmalig und ist in dem Zeitpunkt beendet, in dem eine Bestellung durch den Kunden abgegeben oder abgebrochen wird.

 

 

6)  NUTZUNGSBEDINGUNGEN DES ACCOUNTS

  1. Die Nutzung eines Accounts ist nach drei aufeinander folgenden Schritten möglich: (1) Ausfüllen des Registrierungsformulars, (2) Anklicken der Schaltfläche [Jetzt registrieren] und (3) Bestätigung der Erstellung eines Accounts durch Anklicken eines Bestätigungslinks in der E-Mail, welche an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet wird.
  2. Im Registrierungsformular sind folgende Angaben erforderlich: Vor- und Familienname, E-Mail-Adresse, Kontakttelefonnummer, Passwort und gegebenenfalls die Auswahl gewünschter Dienstleistungen: Lieferadresse (Straße, Haus- bzw. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort), Adresse für Lieferungen an Wochenenden/Feiertagen, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, gewünschte Lieferzeit aus der zur Verfügung stehenden Auswahl.
  3. Ein Account kann auch im Rahmen eines Bestellvorgangs über das Bestellformular erstellt werden. In diesem Falle ist das Anklicken des entsprechenden Auswahlkästchens sowie die Angabe des Passworts zusätzlich notwendig.
  4. Jeder Leistungsempfänger darf nur einen Account besitzen. Er ist verpflichtet seine bei der Account-Erstellung angegebenen Daten laufend zu aktualisieren.
  5. Der Account ist eine Elektronische Dienstleistung, die unentgeltlich und auf unbestimmte Zeit erbracht wird. Der Leistungsempfänger ist berechtigt, seinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen aufzulösen und seine Löschung zu verlangen. Er kann zu diesem Zweck eine entsprechende Mitteilung per E-Mail an office@bodychief.de oder schriftlich an die folgende Adresse senden: Body Chief UG (haftungsbeschränkt) Malteser Str. 170-172, 12277 Berlin. Darüber hinaus kann der Leistungsempfänger seinen Account selbständig auflösen, indem er die entsprechende Funktion zur Löschung des Accounts aus dem Account heraus anwählt. Eine Löschung des Accounts beeinflusst nicht die Ausführung bereits erworbener Dienstleistungen.

 

 

7)  NUTZUNGSBEDINGUNGEN DES NEWSLETTERS

  1. Die Nutzung des Newsletters ist unentgeltlich. Die Bestellung des Newsletters erfolgt durch das Anklicken eines Auswahlkästchens im Rahmen des Bestellungsvorgangs über das Bestellformular oder bei Erstellung eines Accounts über das Registrierungsformular.
  2. Der Leistungsempfänger ist berechtigt, den Newsletter jederzeit und ohne Angabe von Gründen abzubestellen. Er kann dies per E-Mail an office@bodychief.de oder schriftlich an die folgende Adresse mitteilen: Body Chief UG (haftungsbeschränkt) Malteser Str. 170-172, 12277 Berlin, oder er kann sich über einen entsprechenden Link, der in jedem Newsletter enthalten ist, hiervon abmelden.

 

 

8)  BESTELLUNG UND VERTRAGSABSCHLUSS ÜBER DIE ERBRINGUNG EINER DIENSTLEISTUNG

  1. Ein Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Kunden über die Erbringung einer Dienstleistung kommt zustande, wenn der Kunde eine Bestellung abgibt, diese dem Verkäufer zugeht, von dem Verkäufer angenommen wird und die Annahme gegenüber dem Kunden nach den Bestimmungen der vorliegenden AGB bestätigt wird.
  2. Der Preis für die jeweiligen Leistungen wird auf der Website in Euro angezeigt. Dabei handelt es sich um einen Gesamtpreis inklusive Steuern, Versandkosten und sonstigen Kosten. Im Falle eines Vertragsabschlusses per E-Mail wird der Kunde vor Abschluss des Vertrages über den Gesamtpreis per E-Mail informiert.
  3. Der Kunde kann eine Bestellung entweder mit Hilfe des Bestellformulars gem. Pkt. 5 der vorliegenden AGB oder durch Übersendung einer E-Mail an: office@bodychief.de bzw. an eine der anderen auf der Homepage von BodyChief unter der Verknüpfung "Kontakt" angegebenen E-Mail-Adressen aufgeben. Eine Bestellung per E-Mail muss die gleichen Angaben beinhalten wie eine Bestellung über das entsprechende Onlineformular. Sollten Angaben fehlen oder Ergänzungen notwendig sein, wird der Verkäufer den Kunden um Vervollständigung seiner Bestellung bitten.
  4. Der Zugang einer Bestellung wird vom Verkäufer ohne Verzögerung bestätigt und ist damit angenommen. Dies ist gleichbedeutend mit dem Abschluss eines Vertrages zwischen dem Verkäufer und dem Kunden. Wann die entsprechende Leistung erbracht wird, hängt zum einen von dem in der Bestellung angegebenen Liefertermin und zum anderen davon ab, ob der Kunde gemäß den vorliegenden AGB seiner Verpflichtung zur Vorauszahlung nachkommt.
  5. Die Bestätigung einer Bestellung und eines Vertragsabschlusses über die Erbringung einer Dienstleistung erfolgt durch die Übersendung einer entsprechenden Benachrichtigung per E-Mail durch den Verkäufer an die vom Kunden im Zusammenhang mit der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse. Die Benachrichtigung beinhaltet zumindest eine Bestätigung für den Erhalt der Bestellung des Kunden und für den Abschluss des Vertrages über die Erbringung einer Dienstleistung.
  6. Die Erbringung einer Dienstleistung (Lieferung) beginnt ab dem Tag, der in der Bestellung angegeben wurde; grundsätzlich ist hierbei jedoch Folgendes zu beachten:
    1. wenn die Zahlung des Kunden für die bestellte Dienstleistung auf dem Bankkonto des Verkäufers werktags bis 14.00 Uhr eingegangen ist, dann kann die bestellte Dienstleistung einen Werktag nach Eingang der Bezahlung erbracht werden, sie wird jedoch nicht früher erbracht, als an dem in der Bestellung angegebenen Tag;
    2. wenn die Zahlung des Kunden für die bestellte Dienstleistung auf dem Bankkonto des Verkäufers werktags erst nach 14.00 Uhr eingeht, so wird die Erbringung der bestellten Dienstleistung auch erst am übernächsten Werktag nach dem Buchungstag beginnen, jedoch nicht früher, als an dem bei der Bestellung angegebenen Tag.
  7. Speicherung, Sicherung und Mitteilung des Vertragsinhaltes über die Erbringung einer Dienstleistung erfolgt durch: (1) Bekanntgabe der vorliegenden AGB auf der Website sowie (2) Übersendung des Vertragsinhaltes an die E-Mail-Adresse des Kunden, welche dieser bei der Bestellung angegeben hat. Der Vertragsinhalt wird zusätzlich im elektronischen System des Service gespeichert und sichergestellt.
  8. Der Kunde ist berechtigt, dem Verkäufer eine Änderung der Bestimmungen des Vertrages über die Erbringung einer Dienstleistung vorzuschlagen. Solche Änderungen müssen durch den Kunden und den Verkäufer abgestimmt und von beiden Parteien akzeptiert werden.

 

 

9) ZAHLUNGSMODALITÄTEN UND ZAHLUNGSFRISTEN

  1. Der Dienstleister stellt dem Kunden folgende Zahlungsarten für die bestellte Dienstleistung zur Verfügung:
    1. Überweisung auf das Bankkonto des Dienstleisters;
    2. Zahlungsabwicklung über PayPal;
    3. Zahlung mittels Gutschein.
  2. Wählt der Kunde die traditionelle Banküberweisung als Zahlungsart, so wird ihm der Verkäufer seine Kontoverbindung per E-Mail mitteilen. Außerdem werden diese Informationen für den Kunden auch in dessen Nutzerkonto angezeigt.
  3. Wenn sich der Kunde für eine Zahlung per PayPal entscheidet, erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: "PayPal"), es gelten dann die PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder - falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.
  4. Der Kunde ist verpflichtet, die Zahlung so vorzunehmen, dass diese spätestens einen Werktag vor der gewünschten Lieferung bis 14 Uhr auf dem Bankkonto des Verkäufers eingeht.

 

 

10)  LIEFERUNGSMODALITÄTEN, LIEFERUNGSFRISTEN, LIEFERUNGSKOSTEN

  1. Eine Lieferung im Rahmen der Dienstleistung ist innerhalb des auf der Informationskarte bezeichneten Gebietes möglich. Diese befindet sich auf der Homepage von BodyChief. Neben den dort aufgelisteten Großstädten wird auch in die unmittelbare Umgebung geliefert. Die Möglichkeit einer Lieferung an die durch den Kunden bei der Bestellung angegebene Adresse wird durch den Dienstleister bei der Annahme der Bestellung bestätigt. Sollte die Lieferung an die angegebene Adresse nicht möglich sein, wird der Kunde per E-Mail informiert.
  2. Die Versandkosten sind im Preis der Dienstleistung inbegriffen.
  3. Die Lieferung erfolgt durch den Verkäufer selbst oder durch einen vom Verkäufer beauftragten Lieferanten.
  4. Die Lieferung erfolgt gemäß den Bestimmungen des zwischen Kunden und Verkäufer abgeschlossenen Vertrages über die Erbringung einer Dienstleistung - ab dem in diesem Vertrag bestimmten Tag und für die hierin vereinbarte Dauer an die vereinbarte Adresse. Hierbei ist Folgendes zu beachten:
    1. wenn die Zahlung des Kunden für die bestellte Dienstleistung auf dem Bankkonto des Verkäufers an werktags bis 14.00 Uhr eingeht - dann kann die Erbringung der bestellten Dienstleistung am ersten Werktag nach dem Buchungstag beginnen, jedoch nicht früher, als an dem in der Bestellung angegebenen Tag;
    2. wenn die Zahlung des Kunden für die bestellte Dienstleistung jedoch erst nach 14.00 Uhr werktags auf dem Bankkonto des Verkäufers eingeht, so beginnt die Erbringung der bestellten Dienstleistung erst am übernächsten Werktag nach dem Buchungstag, jedoch nicht früher, als an dem bei der Bestellung angegebenen Tag.
  5. Die Lieferung erfolgt an Werktagen zu den im Bestellformular angegebenen Uhrzeiten. Der Kunde kann im Bestellformular die von ihm gewünschten Lieferzeiten angeben. Diesbezügliche Angaben des Kunden sind für den Verkäufer jedoch nicht bindend. Der Verkäufer kann die Lieferung im Rahmen des gesamten im Bestellformular benannten Zeitfensters liefern. Sollte die Dienstleistung auch eine Lieferung an Nicht-Werktagen umfassen, so erfolgt die Lieferung am letzten Werktag vor dem jeweiligen Nicht-Werktag, es sei denn, Kunde und Verkäufer vereinbaren eine andere Lieferungsweise.

 

 

11)  SONDERANGEBOTE, GUTSCHEINE UND RABATTCODES

  1. Der Verkäufer behält sich vor, die Preise für seine Dienstleistungen laufend zu ändern sowie Sonderangebot-Aktionen zu veranstalten. Etwaige Preisänderungen gelten ab der Bekanntgabe auf der Website und haben keinerlei Einfluss auf zuvor getätigte Bestellungen oder bereits abgeschlossene Verträge.
  2. Sonderangebote des Verkäufers dürfen nicht verbunden werden, es sei denn, die Satzung des jeweiligen Sonderangebotes enthält abweichende Sonderbestimmungen.
  3. Die nachstehenden Bestimmungen gelten für sämtliche Gutschein- und Rabattcode-Aktionen des Verkäufers, sofern sie nicht durch Sonderbestimmungen der Satzung der jeweiligen Gutschein- oder Rabattcode- Aktion geändert werden.
  4. Bei der Ausfüllung des Bestellformulars kann der Kunde einen Gutschein-Code oder einen Rabattcode eingeben. Hierzu muss der Kunde das entsprechende Feld im Bestellformular ausfüllen. Bei der Bestellung durch Versendung einer E-Mail ist der Gutschein-Code oder der Rabattcode im Inhalt der E-Mail anzugeben.
  5. Ein Gutschein ist eine Urkunde mit einem auf dem Gutschein bezeichneten Wert, der den Kunden berechtigt, diesen auf der Website des Verkäufers gemäß den vorliegenden AGB sowie den Bestimmungen auf dem Gutschein selbst als Zahlungsmittel zu nutzen.
  6. Der Inhaber eines Gutscheins ist berechtigt, diesen einmalig innerhalb der auf dem Gutschein bezeichneten Frist und bis zur Höhe des auf dem Gutschein angegebenen Wertes zur Zahlung für die bestellten Dienstleistungen zu verwenden.
  7. Ein Gutschein ersetzt Geldmittel bis zur Höhe des auf dem Gutschein bezeichneten Wertes. Ein Austausch des Gutscheins gegen Geld ist jedoch ausgeschlossen.
  8. Der Kunde darf einen Gutschein auch dann als Zahlungsmittel verwenden, wenn der Preis der von ihm bestellten Dienstleistung den Gutscheinwert übersteigt. In diesem Falle ist der Kunde verpflichtet, den fehlenden Betrag durch die Zahlung mit einem anderen auf der Website akzeptierten Zahlungsmittel zu begleichen. Ist der Gutscheinwert höher als der zu zahlende Leistungspreis, wird der Unterschied dem Kunden nicht erstattet. Auch in einem solchen Fall darf der Gutschein nur einmal genutzt werden.
  9. Ein Rabattcode ist ein individueller Code, welcher den Inhaber zu einer einmaligen Preisreduzierung für die Dienstleistungen im Rahmen der Website berechtigt. Die Höhe der Preisreduzierung sowie die Geltungsfrist des jeweiligen Rabattcodes bestimmt der Dienstleister bei der Ausgabe des Rabattcodes. Die Nutzung des Rabattcodes hängt nicht vom Wert der Bestellung ab. Ein Rabattcode kann jedoch nicht bei der Bestellung der als "Test-Diät" bezeichneten Dienstleistung verwendet werden.
  10. Eine Auszahlung des Rabattcodes ist nicht möglich. Der Rabattcode berechtigt den Kunden zu einem einmaligen Rabatt auf den Dienstleistungspreis.
  11. Eine gleichzeitige Nutzung von Sonderangeboten, Gutscheinen und/oder Rabattcodes in einem Bestellungsvorgang ist nicht zulässig. Ein Rabatcode oder ein Voucher dürfen nicht mit einem anderen Rabatcode oder einem Voucher verbunden werden.

 

 

12)  KONTAKT MIT DEM DIENSTLEISTER

Der Dienstleister bevorzugt die Kommunikation per E-Mail an seine E-Mail-Adresse office@bodychief.de oder an andere auf der Homepage https://bodychief.de unter der Verknüpfung "Kontakt" angegebenen E-Mail-Adressen.

Leistungsempfänger und Kunden dürfen den Dienstleister auch postalisch unter der Adresse: Body Chief UG (haftungsbeschränkt), Malteser Str. 170-172, 12277 Berlin oder unter den anderen auf der Homepage https://bodychief.de unter der Verknüpfung "Kontakt" benannten Anschriften sowie über sämtliche rechtlich zugelassene Kommunikationswege kontaktieren.

 

 

13)  BESCHWERDEN HINSICHTLICH DER WEBSITE SOWIE DER DIENSTLEISTUNGEN

  1. Beschwerden bezüglich der Website und/oder der erbrachten Dienstleistungen kann der Kunde oder der Leistungsempfänger beispielsweise per E-Mail an folgende E-Mail-Adresse: reklamationen@bodychief.de oder schriftlich an: Body Chief UG (haftungsbeschränkt) Malteser Str. 170-172, 12277 Berlin, senden.
  2. Der Dienstleister empfiehlt die Angabe folgender Informationen in der Beschwerde: (1) Informationen und Umstände hinsichtlich des Beschwerdegegenstandes, insbesondere zu Art und Weise sowie Datum der Unregelmäßigkeiten, (2) Ansprüche des Leistungsempfängers bzw. des Kunden sowie (3) Kontaktdaten des Beschwerdeführers - dies wird die Bearbeitung der Beschwerde durch den Dienstleister erleichtern und beschleunigen. Die Anforderungen im vorstehenden Satz sind lediglich unverbindliche Empfehlungen und beeinflussen die Wirksamkeit von Beschwerden nicht, die ohne Beachtung dieser Empfehlungen eingelegt wurden.
  3. Der Dienstleister wird unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen zu der eingelegten Beschwerde Stellung nehmen.
  4. Die Sachmangelgewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften und wird von den vorstehenden Regelungen in Pkt. 1 bis 3 nicht berührt.

 

 

14)  VERTRAGLICHES RÜCKTRITTSRECHT

  1. Der Vorliegende Abschnitt regelt ein vertragliches Rücktrittsrecht des Kunden.
  2. Der Kunde ist berechtigt, bis 14.00 Uhr am Tag vor dem Beginn der Leistungserbringung vom Vertrag ohne Angabe von Gründen zurückzutreten.
    1. Zur Einhaltung der oben genannten Frist ist es ausreichend, wenn die Rücktrittserklärung des Kunden per E-Mail an die Adresse office@bodychief.de oder wenn eine schriftliche Rücktrittserklärung an folgende Adresse des Dienstleisters zugeht: Body Chief UG (haftungsbeschränkt) Malteser Str. 170-172, 12277 Berlin.
    2. Unverzüglich, spätestens 14 Tage nach einem wirksamen Rücktritt wird der Dienstleister dem Kunden seine Zahlungen erstatten. Die Erstattung erfolgt auf dem gleichen Wege, wie die Zahlung des Kunden, es sei denn, der Kunde ist mit einem anderen, kostenlosen Erstattungsweg ausdrücklich einverstanden.
  3. Die gesetzlichen Bestimmungen zum Widerrufsrecht des Verbrauchers sowie zur Gewährleistung werden von den vorgenannten Bestimmungen in Pkt. 1 nicht berührt.

 

 

15)  WIDERRUFSRECHT DES VERBRAUCHERS

  1. Sind Sie als Kunde oder Leistungsempfänger ein Verbraucher, so steht Ihnen ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.  
  2. WIDERRUFSBELEHRUNG.

     

    Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

     

    Sie können dafür das HIER zur Verfügung stehende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

     

    Folgen des Widerrufs

     

    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

     

    Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

     

    Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

    Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

    Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

     

    Haben Sie verlangt, dass Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

     

    ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

  3. Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts:
    • - zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind
    • - zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde
    • - Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde
    • - vorbehaltlich des Satzes 2 Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Diese Ausnahme gilt nicht für Verträge über Reiseleistungen nach § 651a BGB, wenn diese außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen worden sind, es sei denn, die mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss beruht, sind auf vorhergehende Bestellung des Verbrauchers geführt worden

 

 

16)  DATENSCHUTZ

Der Dienstleister beachtet die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz. Die Datenschutzbestimmungen des Dienstleisters sind auf der Homepage https://bodychief.de unter der Verknüpfung "Datenschutzerklärung" abrufbar.

 

 

17)  URHEBERRECHT

  1. Der gesamte Inhalt der Website: (Text, Grafik, Werke, Muster, Zeichen, Logos, Button-Icons, Bilder) ist Eigentum des Verkäufers oder eines Dritten und ist durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt.
  2. Die Website ist wie ein Werk im Sinne des Urheberrechts zu betrachten. Der Nutzer darf ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Verkäufers weder die gesamte Website noch Teile daraus kopieren, es sei denn, dies ist nach zwingendem Recht erlaubt. Der Nutzer verpflichtet sich darüber hinaus, die Website nicht zu modifizieren, anzupassen, zu übersetzen, zu dekodieren, zu dekomprimieren, zu zerlegen oder auf andere Weise die Quellcodes der Website festzustellen, es sei denn, dies ist nach zwingendem Recht erlaubt.
  3. Die Marken des Verkäufers oder von Dritten sind rechtsgemäß zu verwenden.

 

 

18)  ERGÄNZENDE BESTIMMUNGEN FÜR UNTERNEHMER

  1. Die nachfolgenden Bestimmungen finden ausschließlich Anwendung in Vertragsbeziehungen mit Leistungsempfängern und Kunden, welche nicht Verbraucher sind.
  2. Im Falle der vom Kunden zu vertretenen Nichtabholung einer Diät wegen der Abwesenheit der zur Abholung berechtigten Person oder aus sonstigem Grund, welcher nicht bis 14.00 Uhr des Werktages vor dem Lieferungstag angezeigt wurde oder wegen falscher Angaben zur Lieferadresse, gilt die Diät als wirksam geliefert. In einem solchen Fall sind ein Rückerstattungsanspruch und sonstige Ansprüche ausgeschlossen.
  3. Für Ereignisse höherer Gewalt, die dem Verkäufer die Erbringung der Dienstleistung erheblich erschweren oder die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages zeitweilig behindern oder unmöglich machen, haftet der Verkäufer nicht. Als höhere Gewalt gelten alle vom Willen und Einfluss der Vertragsparteien unabhängigen Umstände wie Naturkatastrophen, Regierungsmaßnahmen, Behördenentscheidungen, Blockaden, Krieg und andere militärische Konflikte, Terroranschläge oder sonstige Umstände, die unvorhersehbar, schwerwiegend und durch die Vertragsparteien unverschuldet sind und nach Abschluss dieses Vertrages eintreten.
  4. Gewährleistungsrechte des Kunden, welcher nicht Verbraucher ist, setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist.
  5. Ist der Leistungsempfänger kein Verbraucher, so darf der Dienstleister den Vertrag über die Erbringung von Elektronischer Dienstleistung oder Dienstleistung mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe von Gründen kündigen. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.
  6. Sofern es sich bei dem Leistungsempfänger oder Kunden um keinen Verbraucher handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Leistungsempfänger oder Kunden und dem Verkäufer Berlin.

 

 

19)  SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
  2. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen - der Dienstleister behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen aus wichtigem Grund zu ändern, d.h. bei Veränderung der Rechtslage, Änderung der Art und Weise von Lieferungen oder Zahlungen, Einführung von neuen Elektronischen Dienstleistungen. Die Änderungen sind für den Leistungsempfänger/Kunden bindend, wenn der Verkäufer die Kunden und Leistungsempfänger unter Mitteilung des Inhalts der geänderten Regelungen an die zuletzt bekannte E-Mail-Adresse des Kunden bzw. des Leistungsempfängers informiert hat. Die Änderung wird Vertragsbestandteil, wenn der Kunde nicht binnen 14 Tagen nach Zugang der Änderungsmitteilung der Einbeziehung in das Vertragsverhältnis uns gegenüber in Schrift oder Textform widerspricht. Die Änderungen der AGB berühren nicht die Rechtsposition der Kunden und Leistungsempfänger, insbesondere beeinflussen sie nicht die Modalitäten der vor in Kraft treten der Änderungen getätigten Bestellungen oder geschlossenen oder abgewickelten Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen.
  3. Im Übrigen gelten gesetzliche Bestimmungen.